News Detail

News_Space News_Homepage

Abschlusspräsentation des BMWi-Förderprojekt GALILEOnautic zur Verbesserung der maritimen Sicherheit (maritime Security)

Vor diesem Hintergrund entwickelte das BMWi-Förderprojekt GALILEOnautic seit Juli 2016 Technologien zum autonomen Navigieren und optimierten Manövrieren von kooperativen Schiffen in Häfen. Partner des Forschungsprojekts sind die RWTH Aachen, Die Universität Bremen, die Universität Rostock, die Hochschule Wismar und SCISYS.

Am 28. Juni 2018 werden die Partner in einer Demonstration die Potentiale des entwickelten, autonomen Systems anhand von drei Anwendungsszenarien mit verschiedenen vernetzten und kooperativen Demonstratoren vorstellen. Im Fokus dieser drei Szenarien steht die Interaktion und Kooperation von vernetzten Schiffen bei Situationen mit externen Beeinträchtigungen wie nicht vernetzten Schiffen oder durch geringere Wassertiefe begrenztes Fahrwasser.

SCISYS ist im Rahmen von GALILEOnautic zuständig für die Konzeption, Spezifikation und Realisierung dieser kritischen Infrastruktur. Sie stellt den Datenaustausch zwischen allen beteiligten Stellen sowohl auf dem Wasser, als auch an Land sicher. Dabei kann SCISYS auf umfangreiche Erfahrungen in der drahtlosen, erdgebundenen wie satellitengestützten Datenkommunikation aber auch in der Realisierung von Galileo-Testinfrastrukturen zurückgreifen.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Kontakt:
Christoph Wichmann
SCISYS
Tel. +49 234 9258 115
marketing @scisys .de