News Detail

News_Space News_Homepage

Willkommen zurück, Alexander Gerst

Nach mehr als einem halben Jahr im All ist der deutsche ISS-Kommandant Alexander Gerst heute wieder auf die Erde zurückgekehrt. Als langjähriger Partner im Columbus-Kontrollzentrum hat das Raumfahrtunternehmen SCISYS in Bochum den Einsatz von „Astro-Alex“ auf der ISS technisch unterstützt und mit besonderer Spannung verfolgt. 

Am 08. Juni 2018 startete Alexander Gersts zweite Mission auf der Internationalen Raumstation, im Oktober wurde er zum ersten deutschen Kommandanten der ISS ernannt. Nun steht er – mit etwas Verzögerung – wieder mit beiden Beinen auf der Erde. Kein Europäer war bislang länger im All als er. Der 42-jährige Geophysiker und Astronaut hat die Zeit an Bord für eine Vielzahl wissenschaftlicher Experimente genutzt.

So untersuchte er unter anderem die biomechanischen Eigenschaften des menschlichen Muskels, beobachtete die Entwicklung von Immunzellen und führte Analysen über die Veränderungen des Ökosystems auf der Erdoberfläche durch. Um die gesammelten Daten an die weltweit verteilten Kontrollzentren und Forschungseirichtungen zu übertragen, ist eine zuverlässige Technologie notwendig. 

Datentransfer vom All auf die Erde und einmal um die Welt

Der Transfer der Experimentaldaten zwischen der ISS und den Forschungseinrichtungen erfolgt seit mittlerweile 18 Jahren über ein System von SCISYS. Das Data Service Sub System (DaSS) sammelt die Experimentaldaten im All und sendet sie an das Bodensegment auf der Erde. Von dort aus führt ihr Weg zunächst in die beiden Hauptkontrollzentren in den USA und Russland, bevor sie verarbeitet, archiviert und den Wissenschaftlern in zwölf europäischen User Support and Operation Centres (USOCs) zur Verfügung gestellt werden. Über das DaSS können die Wissenschaftler die Daten nicht nur in Echtzeit oder aus dem Archiv abrufen, sondern auch Experimente an Bord steuern.

Darüber hinaus sorgt das Integrated Management System (IMS) – ebenfalls von SCISYS entwickelt – dafür, dass alle Komponenten des Bodensegments konfiguriert, gesteuert und überwacht werden können. Beide Systeme haben also auch einen Teil dazu beigetragen, dass Alex Gerst seine Experimente auf der ISS erfolgreich durchführen konnte. 

„Wir danken „Astro-Alex“ für seinen 197-tägigen Einsatz, an dem er uns alle durch seine großartigen Bilder und Videos so intensiv hat teilhaben lassen. Sein Einsatz als Kommandant der ISS hat beeindruckt, fasziniert und auch nachdenklich gemacht. Wir freuen uns für den Astronauten, dass er Weihnachten mit seiner Familie verbringen kann und wünschen ihm ein schönes Fest“, so Ulli Leibnitz, Geschäftsführer von SCISYS Deutschland. 


Kontakt:
SCISYS Deutschland GmbH
Jasmina Driller
Borgmannstraße 2
44894 Bochum
Deutschland
Tel.     +49 234 9258 294
marketing@scisys.de